Lebenslauf

Reuben Willcox, Bariton, studierte an der Guildhall School of Music in London, an der Juillard School in New York und an der Staatl. Hochschule für Musik in Mannheim in der Opernschule bei Prof. Rudolf Piernay. Der Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs „Neue Stimmen“ war nach seinem Fest-Engagement am Landestheater Coburg (1998-2000) Ensemblemitglied der Oper Bonn (2000-2005), wo er mit den wichtigsten Partien seines Faches auftrat. Neben Gast-Engagements an verschiedenen deutschen Bühnen sang er in der Originalproduktion des Festivals Aix-en- Provence Brittens Curlew River in New York. Es folgten mit dem Collegium Vocale Gent Jephta (Händel) in Antwerpen und Paris und die Titelrolle in Ludovicus Pius (Schürmann) im Konzerthaus Berlin mit der Akademie für Alte Musik, Berlin. Als Aeneas in Purcells Dido und Aeneas gastierte er mit der Akademie für Alte Musik in vielen europäischen Metropolen, darunter Staatsoper Berlin, Bayerische Staatsoper München, 2014 auch in Sidney, Australien. Ausserdem war er seit 2013 an die Staatsoper Hannover (Die Meistersinger von Nürnberg und 2014 Vater in Hänsel und Gretel), an das Nationaltheater Mannheim (La Fanciulla del West) und als König in Die Kluge (Orff) ans Theater Trier verpflichtet. In 2015 sang er am Nationaltheater Mannheim die Rollen des Hercule in Alceste (Gluck) und des Santoro in der UA von Esame di Mezzanotte (Lucia Ronchetti). In 2016 wird er mit Dido und Aeneas in Berlin (Staatsoper), Buenos Aires und Rom auftreten.

Desweiteren konzertierte er mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Malmö Symphony Orchestra (Schweden), der Gächinger Kantorei Stuttgart und wirkte mit beim Internationalen Beethovenfest Bonn, beim Granada Festival (Spanien), sowie Rundfunk-und Fernsehproduktionen u.a. beim SWR, WDR, ZDF und ARTE.